Von Gottes Gnaden Karl Alexander, Hertzog zu Würtemberg und Teck ... Unsern Gruß zuvor, Liebe Getreue! Demnach Wir gnädigst wollen, daß samtl. noch ohnverkaufft zugegen liegende Dreyssigsten Früchten subhastirt und plus offerenti (worunter die Extranei sowohl als Unsere Unterthanen mit verstanden) nunmehro, jedoch mit Vorbehaltung Unserer gnädigsten Ratification überlassen werden sollen
Von Gottes Gnaden Karl Alexander, Hertzog zu Würtemberg und Teck ... Unsern Gruß zuvor, Liebe Getreue! Demnach Wir gnädigst wollen, daß samtl. noch ohnverkaufft zugegen liegende Dreyssigsten Früchten subhastirt und plus offerenti (worunter die Extranei sowohl als Unsere Unterthanen mit verstanden) nunmehro, jedoch mit Vorbehaltung Unserer gnädigsten Ratification überlassen werden sollen

Von Gottes Gnaden Karl Alexander, Hertzog zu Würtemberg und Teck ... Unsern Gruß zuvor, Liebe Getreue! Demnach Wir gnädigst wollen, daß samtl. noch ohnverkaufft zugegen liegende Dreyssigsten Früchten subhastirt und plus offerenti (worunter die Extranei sowohl als Unsere Unterthanen mit verstanden) nunmehro, jedoch mit Vorbehaltung Unserer gnädigsten Ratification überlassen werden sollen Stuttgardt, den 3. Martii 1735

Auteur: Karl Alexander
Plaats van uitgave: [S.l.]
Jaar: [1735]
Aantal bladzijden: 14
Signatur: 4 J.publ.g. 1278 l-4#Beibd.69
URN: urn:nbn:de:bvb:12-bsb11136142-0

...

Von Gottes Gnaden Karl Alexander, Hertzog zu Würtemberg und Teck ... Unsern Gruß zuvor, Liebe Getreue! Demnach Wir gnädigst wollen, daß samtl. noch ohnverkaufft zugegen liegende Dreyssigsten Früchten subhastirt und plus offerenti (worunter die Extranei sowohl als Unsere Unterthanen mit verstanden) nunmehro, jedoch mit Vorbehaltung Unserer gnädigsten Ratification überlassen werden sollen

Karl Alexander , ([1735])
Image 00008

Version 2.1.16 - HHI V 3.0 [11.03.2019] 0.1/0.55

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren