Von Gottes Genaden Wir Maximilian Pfaltzgrave bey Rheyn Hertzog in Obern und Nidern Bayrn [et]c. deß H. Röm: Reichs Ertztruchseß und Curfürst. Entbietten allen und jeden unsern HofRathsPraesidenten Vitzdomben Hauptleuten Rentmaistern Pflegern und deren Verwaltern Richtern Castnern Mautnern Zollnern derselben Gegenschreibern unnd allen andern unsern Beambten wie nit weniger den unsern von unser lieben und getrewen Landtschafft von allen Ständen unsern Grueß und Gnad zuvor und geben denselben hiemit zuvernem[men]. Nach deme man im werck bißhero erfahren und solches die Experientz je lenger je mehr bezaigt daß in unsern Fürstenthumben und Landen die grobe: so wol guldene als silberne Reichssortensich gäntzlich verlieren und an andere Ort verführt: unnd fasst nicht anders als halb Batzen eingenommen ...
Von Gottes Genaden Wir Maximilian Pfaltzgrave bey Rheyn Hertzog in Obern und Nidern Bayrn [et]c. deß H. Röm: Reichs Ertztruchseß und Curfürst. Entbietten allen und jeden unsern HofRathsPraesidenten Vitzdomben Hauptleuten Rentmaistern Pflegern und deren Verwaltern Richtern Castnern Mautnern Zollnern derselben Gegenschreibern unnd allen andern unsern Beambten wie nit weniger den unsern von unser lieben und getrewen Landtschafft von allen Ständen unsern Grueß und Gnad zuvor und geben denselben hiemit zuvernem[men]. Nach deme man im werck bißhero erfahren und solches die Experientz je lenger je mehr bezaigt daß in unsern Fürstenthumben und Landen die grobe: so wol guldene als silberne Reichssortensich gäntzlich verlieren und an andere Ort verführt: unnd fasst nicht anders als halb Batzen eingenommen ...

Von Gottes Genaden Wir Maximilian Pfaltzgrave bey Rheyn Hertzog in Obern und Nidern Bayrn [et]c. deß H. Röm: Reichs Ertztruchseß und Curfürst. Entbietten allen und jeden unsern HofRathsPraesidenten Vitzdomben Hauptleuten Rentmaistern Pflegern und deren Verwaltern Richtern Castnern Mautnern Zollnern derselben Gegenschreibern unnd allen andern unsern Beambten wie nit weniger den unsern von unser lieben und getrewen Landtschafft von allen Ständen unsern Grueß und Gnad zuvor und geben denselben hiemit zuvernem[men]. Nach deme man im werck bißhero erfahren und solches die Experientz je lenger je mehr bezaigt daß in unsern Fürstenthumben und Landen die grobe: so wol guldene als silberne Reichssortensich gäntzlich verlieren und an andere Ort verführt: unnd fasst nicht anders als halb Batzen eingenommen ... Datum in unser Statt München, den 24. Jenner, Anno 1638.

Autor: Maximilian
Erscheinungsort: [S.l.]
Erscheinungsjahr: 1638
Anzahl Seiten: 2
Signatur: Kloeckeliana 27#Beibd.17
Projekt-ID: VD17 12:657073L
URN: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00101122-1

Von Gottes Genaden Wir Maximilian Pfaltzgrave bey Rheyn Hertzog in Obern und Nidern Bayrn [et]c. deß H. Röm: Reichs Ertztruchseß und Curfürst. Entbietten allen und jeden unsern HofRathsPraesidenten Vitzdomben Hauptleuten Rentmaistern Pflegern und deren Verwaltern Richtern Castnern Mautnern Zollnern derselben Gegenschreibern unnd allen andern unsern Beambten wie nit weniger den unsern von unser lieben und getrewen Landtschafft von allen Ständen unsern Grueß und Gnad zuvor und geben denselben hiemit zuvernem[men]. Nach deme man im werck bißhero erfahren und solches die Experientz je lenger je mehr bezaigt daß in unsern Fürstenthumben und Landen die grobe: so wol guldene als silberne Reichssortensich gäntzlich verlieren und an andere Ort verführt: unnd fasst nicht anders als halb Batzen eingenommen ...

Maximilian , (1638)
Image 00001

Version 2.1.16 - HHI V 3.0 [11.03.2019] 0.1/0.55