Von Gottes Gnaden Wir Maximilian Pfaltzgrave bey Rhein Hertzog in Obern und Nidern Bayrn deß H. Röm: Reichs Erztrugseß und ChurFürst. Entbieten allen und jeden unsern Hofraths Praesidenten Vitzthumben Haubtleuten Rentmaistern Pflegern auch deren Verwaltern Richtern Castnern Mautnern Zollnern derselben Gegenschreibern und dann allen den unsern von unserer lieben getrewen Landtschafft der dreyen Ständen von Praelaten und Stifften auch Graven Herrn Ritterschaft und Adel gleichsfalls allen Stätten und Märckten wie in gemain allen unsern Landts Underthonen und Innwohnern unserer Fürstenthumben unsern gruß und gnad zuvor. Und wissen uns noch gnedigist wol zuerinnern auß was antringenden sonders erheblich: und bewögenden ursachen wir so wol verschinen 1620. als auch 1621. 1623. und 1624. Jahrs uber die vorhero mit unserer getrewen lieben Landschafft verordneten gepflogne deliberation, ein halbe Ständanlag und allgemaine Landtstewr außschreiben auch würcklich einbringen haben lassen ...
Von Gottes Gnaden Wir Maximilian Pfaltzgrave bey Rhein Hertzog in Obern und Nidern Bayrn deß H. Röm: Reichs Erztrugseß und ChurFürst. Entbieten allen und jeden unsern Hofraths Praesidenten Vitzthumben Haubtleuten Rentmaistern Pflegern auch deren Verwaltern Richtern Castnern Mautnern Zollnern derselben Gegenschreibern und dann allen den unsern von unserer lieben getrewen Landtschafft der dreyen Ständen von Praelaten und Stifften auch Graven Herrn Ritterschaft und Adel gleichsfalls allen Stätten und Märckten wie in gemain allen unsern Landts Underthonen und Innwohnern unserer Fürstenthumben unsern gruß und gnad zuvor. Und wissen uns noch gnedigist wol zuerinnern auß was antringenden sonders erheblich: und bewögenden ursachen wir so wol verschinen 1620. als auch 1621. 1623. und 1624. Jahrs uber die vorhero mit unserer getrewen lieben Landschafft verordneten gepflogne deliberation, ein halbe Ständanlag und allgemaine Landtstewr außschreiben auch würcklich einbringen haben lassen ...

Von Gottes Gnaden Wir Maximilian Pfaltzgrave bey Rhein Hertzog in Obern und Nidern Bayrn deß H. Röm: Reichs Erztrugseß und ChurFürst. Entbieten allen und jeden unsern Hofraths Praesidenten Vitzthumben Haubtleuten Rentmaistern Pflegern auch deren Verwaltern Richtern Castnern Mautnern Zollnern derselben Gegenschreibern und dann allen den unsern von unserer lieben getrewen Landtschafft der dreyen Ständen von Praelaten und Stifften auch Graven Herrn Ritterschaft und Adel gleichsfalls allen Stätten und Märckten wie in gemain allen unsern Landts Underthonen und Innwohnern unserer Fürstenthumben unsern gruß und gnad zuvor. Und wissen uns noch gnedigist wol zuerinnern auß was antringenden sonders erheblich: und bewögenden ursachen wir so wol verschinen 1620. als auch 1621. 1623. und 1624. Jahrs uber die vorhero mit unserer getrewen lieben Landschafft verordneten gepflogne deliberation, ein halbe Ständanlag und allgemaine Landtstewr außschreiben auch würcklich einbringen haben lassen ... Geben under unserm auffgetruckten Churfürstl: Secrete, in unser Statt München, den 20. Martii Anno 1625.

Autor: Maximilian
Erscheinungsort: [S.l.]
Erscheinungsjahr: 1625
Anzahl Seiten: 1
Signatur: Kloeckeliana 30#Beibd.14
Projekt-ID: VD17 12:657561R
URN: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00101070-1

Von Gottes Gnaden Wir Maximilian Pfaltzgrave bey Rhein Hertzog in Obern und Nidern Bayrn deß H. Röm: Reichs Erztrugseß und ChurFürst. Entbieten allen und jeden unsern Hofraths Praesidenten Vitzthumben Haubtleuten Rentmaistern Pflegern auch deren Verwaltern Richtern Castnern Mautnern Zollnern derselben Gegenschreibern und dann allen den unsern von unserer lieben getrewen Landtschafft der dreyen Ständen von Praelaten und Stifften auch Graven Herrn Ritterschaft und Adel gleichsfalls allen Stätten und Märckten wie in gemain allen unsern Landts Underthonen und Innwohnern unserer Fürstenthumben unsern gruß und gnad zuvor. Und wissen uns noch gnedigist wol zuerinnern auß was antringenden sonders erheblich: und bewögenden ursachen wir so wol verschinen 1620. als auch 1621. 1623. und 1624. Jahrs uber die vorhero mit unserer getrewen lieben Landschafft verordneten gepflogne deliberation, ein halbe Ständanlag und allgemaine Landtstewr außschreiben auch würcklich einbringen haben lassen ...

Maximilian , (1625)
Image 00001

Version 2.1.16 - HHI V 3.0 [11.03.2019] 0.1/0.55